Forest - Nachtschwärmer
englishfrançais

Forest – die Nachtschwärmer

Forest - NachtschwärmerAnzahl Mitglieder: 49
Reviergröße: 15 km2
Alpha-Weibchen: Utuliva
geboren: 27-12-2007
alpha seit: 08-05-2014

Besonderheiten des Clans:

  • Sind vorwiegend nachts aktiv, da tagsüber Massai-Hirten mit ihren Rindern und Ziegen ihr Territorium bevölkern.
  • Fast alle eingewanderten Männchen stammen vom benachbarten Airstrip-Clan.
  • Bedienen sich ab und zu bei den Gnus der fernen Serengeti oder Massai-Rindern, die sich im Hochland-Wald verlaufen.
  • Besuchen während ihrer nächtlichen Streifzüge ab und zu den Wildhüterposten. Dort finden sie interessante Spielzeuge wie Stiefel oder Plastikeimer mit Deckel.

Im Portrait: Die Männchen

Bei den Forest-Clan-Männchen bestimmen seit vielen Jahren Söhne des Airstrip-Clans das Geschehen. Zwischen 2003 und 2008 wanderten 15 junge Männchen des Airstrip-Clans und nur gerade drei Männchen aus anderen Krater-Clans in den Forest-Clan ein.

Dies wirkte sich auch auf die Nachkommenschaft aus: von allen zwischen 2004 und 2016 geborenen Jungen wurden 90% von gebürtigen Airstrip-Männchen gezeugt. Die einzigen Männchen, die sich in dieser Zeit gegen ihre Übermacht behaupten konnten, waren zwei junge Forest-Clan-Söhne, die beschlossen, zuhause im Forest-Clan zu bleiben. Dank der Unterstützung ihrer Mütter besetzten sie die beiden höchsten Ränge in der Hierarchie der Männchen und das hat viele Vorteile. Es hat jedoch auch einen Nachteil: als Söhne von Airstrip-Männchen, die selbst auch noch im Forest-Clan leben, konkurrieren sie mit ihren eigenen Vätern um die Gunst der Weibchen. Anfang 2016 ist denn auch einer dieser beiden Forest-Clan-Söhne in den benachbarten Triangle-Clan ausgewandert.

Weiter zum Lemala-Clan >