Ngoitokitok - Wuchtbrummen
englishfrançais

Ngoitokitok – die Wuchtbrummen

Ngoitokitok - WuchtbrummenAnzahl Mitglieder: 40
Reviergröße: 21 km2
Alpha-Weibchen: Uaminifa
geboren: 29-09-2010
alpha seit: 29-09-2012

Besonderheiten des Clans:

  • Die Mitglieder der Alpha-Matrilinie und deren Vorfahren haben außerordentlich kräftige und wuchtige Schädel.
  • Der Clan, bei dem zum weltweit ersten Mal mittels Beobachtungen und genetischen Analysen nachgewiesen wurde, dass in freier Wildbahn alle drei Geschwister eines Drillingswurfes überleben können.
  • Der einzige Clan des Kraters, bei dem es durchschnittlich mehr fortpflanzungswillige Männchen als Weibchen gibt.
  • Das Revier mit der langjährig höchsten Dichte an Beutetieren.

Im Portrait:  Kiwanda

Kiwanda war die meiste Zeit ihres langen Lebens (sie wurde fast 17 Jahre alt) entweder Alpha- oder Beta-Weibchen der Wuchtbrummen. Mit ihrem riesigen, breiten Schädel und der imposanten Statur war sie die Namensgeberin des Clans.

Kiwanda war es auch, die als weltweit erste wildlebende Hyänenmutter alle drei Geschwister eines Drillingswurfes großziehen konnte. Drillingswürfe groß zu ziehen ist für Tüpfelhyänen-Weibchen eine extrem große Herausforderung, denn sie besitzen nur zwei funktionstüchtige Zitzen und die Jungen sind viele Monate lang auf die Muttermilch angewiesen – Tüpfelhyänen-Weibchen säugen ihre Jungen bis zu zwei Jahre lang.

Doch Kiwanda war auch als Jägerin und Mutter einmalig. Sie verbrachte besonders viel Zeit am Bau mit ihren Jungen und sah zu, dass alle drei ihren Anteil an Milch erhielten. Und ihr hoher Rang, ihre Erfahrung und ihre unübertroffenen Fähigkeiten als Jägerin halfen ihr, auch für drei hungrige Mäuler ausreichend Milch zu erzeugen. Zweieinhalb Jahre und zwei Würfe später schaffte sie das gleiche Wunder noch einmal und zog einen zweiten Drillingswurf groß! Was die Gesamtanzahl gezeugter Jungtiere betrifft, ist sie die Rekordhalterin, gemeinsam mit Gorda, dem ehemaligen Alpha-Weibchen des Shamba-Clans.

Weiter zum Shamba-Clan >