Drillinge

Drillinge haben überlebt!

englishfrançais

Von Oliver Höner

Genetische Analysen bestätigten kürzlich, dass im Forest-Clan ein Drillingswurf bis zum Erwachsenenalter überlebte. Dies ist erst der dritte jemals dokumentierte Fall einer erfolgreichen Drillingsaufzucht bei Tüpfelhyänen!

Dass es Hyänenmütter in freier Wildbahn schaffen, alle drei Jungtiere bis ins Erwachsenenalter von ca. zwei Jahren großzuziehen, ist so selten und erstaunlich, weil Tüpfelhyänenweibchen nur sehr selten Drillinge gebären, und sie nur zwei funktionstüchtige Zitzen besitzen. Mütter von drei Jungen benötigen deshalb außerordentliches Organisationstalent, damit jedes Junge genügend Zeit zum Säugen erhält. Manche Mütter teilen die Jungen sogar zeitweise auf zwei verschiedene Baue auf.

Bei unseren neuesten Drillingen ist die Mutter Mwanga, das ehemalige Alpha-Weibchen des Forest Clans. Die beiden ersten Drillingswürfe wurden ebenfalls im Ngorongoro-Krater, beide von Kiwanda, dem ehemaligen Alpha-Weibchen des Ngoitokitok-Clans, großgezogen. Die Bestätigung der Mutterschaft bei allen drei Jungen mittels genetischer Daten ist wichtig, weil Hyänenmütter in seltenen Fällen Junge von anderen Weibchen adoptieren.

08_02_Blog-triplet_Mwanga-triplet_red_c

Die Vaterschaft der drei Jungtiere konnten wir ebenfalls bestimmen. Im Gegensatz zu den anderen beiden Drillingswürfen stammen Mwangas Drillinge nicht von einem einzelnen Vater sondern von zwei verschiedenen Vätern ab. Dies stimmt mit unseren Beobachtungen bei Zwillingswürfen überein, bei denen zwar 84 % der Würfe von einem einzelnen Männchen gezeugt werden, 16 % jedoch von zwei verschiedenen Männchen. Diese Ergebnisse sind sehr interessant für unsere Studie über weibliche Partnerwahl und männliche Fortpflanzungstaktiken- und erfolge!

Advertisements